Direkt zum Inhalt, Accesskey 1, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 2

Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern




Pressemeldung

Jahresteuerung im Februar 2,1 Prozent;
Wohnnebenkosten belasten Verbraucher

Nr. 18/2007 - 05.03.2007 - StatA MV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Wie das Statistische Amt mitteilt, betrug die Jahresteuerung im Februar 2007 2,1 Prozent, nachdem sie im Januar 2,2 Prozent erreicht hatte. Die Effekte der Mehrwertsteuererhöhung zum Januar 2007 (von 16 auf 19 Prozent) haben sich im Februar damit verstetigt. Die Teuerung wird jedoch auch durch Preisentwicklungen bei Warengruppen getragen, die von der Mehrwertsteuererhöhung nicht betroffen waren (vor allem Nahrungsmittel).

Der Verbraucherpreisindex für Mecklenburg-Vorpommern erreichte im Februar 2007 einen Stand von 109,5 (Basis 2000 = 100).

Wie bereits im Januar wiesen insbesondere für den Alltag notwendige Produktgruppen mit entsprechend hohem Wägungsanteil Teuerungen auf. So waren die Privathaushalte Mecklenburg-Vorpommerns auch im Februar durch erhöhte Wohnnebenkosten sowie nochmals gestiegene Preise für Nahrungsmittel betroffen.

Für den Bereich Wohnen müssen die Haushalte im Vergleich zum Vorjahr 1,8 Prozent mehr ausgeben. Die Nettomieten blieben gegenüber Januar unverändert und sind gegenüber dem Vorjahresmonat Februar 2006 um lediglich 0,2 Prozent gestiegen. Die Kostenbelastungen resultieren daher ausschließlich aus den Entwicklungen der Wohnnebenkosten, die durchschnittlich 4 bis 5 %ige Jahresteuerungen aufwiesen (vergleiche Tabelle Wohnen). Hier wurden Gaskunden besonders stark belastet: Sie mussten 9,1 Prozent mehr zahlen als vor Jahresfrist und waren aktuell von einer 1,9 %igen Preissteigerung gegenüber Januar betroffen. Die Heizölpreise zogen gegenüber Januar zwar ebenfalls um 1,9 Prozent an, blieben aber immer noch 7,4 Prozent unter dem Vorjahresniveau.

Obgleich von der Erhöhung der Mehrwertsteuer (bis auf Getränke) unberührt, setzte sich die seit November 2006 beobachtete Verteuerung der Gruppe Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke fort: Die Teuerungsrate gegenüber Januar 2007 betrug 0,3 Prozent. Gegenüber Februar 2006 waren Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke 4,0 Prozent teurer.

Weitere Informationen enthält der Statistische Bericht "Verbraucherpreisindizes in Mecklenburg-Vorpommern, Februar 2007".

Er wird kostenfrei ins Internet unter www.statistik-mv.de eingestellt und kann schriftlich unter der Bestellnummer M123 2007 02 beim Statistischen Amt Mecklenburg-Vorpommern, Postfach 12 01 35, 19018 Schwerin oder per Telefax 0385 4801-4416 bzw. E-Mail statistik.vertrieb@statistik-mv.de zum Preis von 4,00 EUR zuzüglich Versandkosten bestellt werden.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Frauke Groß, Telefon 0385 4801-4452.

zurück

Zusatzinformationen

Statistik - Portal
Online-Datenerhebung

Formulare

Formulare

Datenbanken

Übersicht

Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut