Direkt zum Inhalt, Accesskey 1, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 2

Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern




Pressemeldung

Erdbeerernte 2009 mit Spitzenerträgen - bei Spargel kaum durchschnittliches Ergebnis

Nr. 42/2009 - 17.07.2009 - StatA MV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Die Erdbeerernte begann auch in diesem Jahr sehr früh. Nach Mitteilung des Statistischen Amtes begünstigte die Witterung Wachstum und Reifeprozess, sodass im Landesmittel ein Spitzenertrag von 149 Dezitonnen pro Hektar erzielt wurde.
Bei Spargel erreichten die Flächenleistungen unterdurchschnittliche 35 Dezitonnen je Hektar.

Während der diesjährigen Erdbeersaison kam es nur vereinzelt zu Schädlingsbefall, der den Ertrag beeinträchtigte. Besonders in den Betrieben, die mit künstlicher Zusatzberegnung die Frühjahrstrockenheit ausgleichen konnten, brachte die Erdbeerernte Spitzenerträge, die bisher in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht erreicht wurden. Der Ertrag belief sich im Landesdurchschnitt auf 149 Dezitonnen pro Hektar und lag damit um mehr als ein Drittel über dem Wert des Vorjahres (108,2 Dezitonnen pro Hektar). Da auch die Anbaufläche gegenüber 2008 auf 345 Hektar erweitert wurde (vorläufige Angabe; 2008: 307 Hektar), beträgt die Gesamterntemenge rund 5 100 Tonnen (2008: 3 400 Tonnen).

In Mecklenburg-Vorpommern bauen 40 Betriebe Erdbeeren auf dem Freiland an, vier von ihnen jeweils zehn Hektar und mehr. Zusammen entfallen auf sie 87 Prozent der Anbaufläche.

Bei Spargel, der von 286 Hektar zu stechen war, wurden ein mittlerer Ertrag von 35 Dezitonnen pro Hektar (2008: 37,6 Dezitonnen pro Hektar) und eine Erntemenge von rund 990 Tonnen erzielt und damit die Erzeugung der Vorjahre mit jeweils deutlich über 1 000 Tonnen (2008: 1 076 Tonnen) nicht erreicht.   

Landesweit verfügen 34 Betriebe über Spargelanlagen, acht von ihnen über jeweils zehn Hektar und mehr. Zusammen sind das 78 Prozent der Anbaufläche.

In Deutschland werden auf knapp 13 000 Hektar Erdbeeren angebaut. Fast zwei Drittel dieser Fläche befinden sich in Niedersachsen, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. 2008 betrug der Durchschnittsertrag 112,9 Dezitonnen pro Hektar.  

Der Spargelanbau in Deutschland hat eine Ausdehnung von 18 400 Hektar (2008). Wichtige Erzeugerländer sind Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg mit zusammen 9 800 Hektar. Der Durchschnittsertrag für das Bundesgebiet lag 2008 bei 50,3 Dezitonnen pro Hektar.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Dieter Gabka, Telefon 0385 4801-4726.

zurück

Zusatzinformationen

Statistik - Portal
Online-Datenerhebung

Formulare

Formulare

Datenbanken

Übersicht

Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut