Direkt zum Inhalt, Accesskey 1, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 2

Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern




Pressemeldung

Erzeugung von Hühnereiern aus ökologischer Haltung 2010 rückläufig

Nr. 16/2011 - 22.02.2011 - StatA MV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Die Legehennenbetriebe in Mecklenburg-Vorpommern mit einer Kapazität von jeweils 3 000 und mehr Haltungsplätzen verfügten am 1. Dezember 2010 über fast zwei Millionen Hennenhaltungsplätze. Wie das Statistische Amt mitteilt, dienten 0,54 Millionen von ihnen der ökologischen Erzeugung von Hühnereiern. Gegenüber 2009 verringerte sich diese Kapazität um 17 Prozent. Auch ihr Anteil an den Hennenhaltungsplätzen ging von 35,5 auf 27,4 Prozent zurück.

Die mit 0,74 Millionen bzw. 37,4 Prozent meisten der 1,97 Millionen Hennenhaltungsplätze wurden für die Bodenhaltung der Legehennen, in der Regel in geschlossenen Gebäuden, genutzt. 0,69 Millionen bzw. 35,1 Prozent der Haltungsplätze standen den Betrieben für die Freilandhaltung nach konventionellen Richtlinien zur Verfügung.

Die Anzahl der Plätze für die ökologische Erzeugung von Hühnereiern, die 2009 mit 0,65 Millionen den bisherigen Höchstwert erreichte, ging auf 0,54 Millionen zurück. Fast im gleichen Maße, wie sich ihr Anteil an den Hennenhaltungsplätzen verringerte, erhöhte sich der Anteil der Freilandhaltung.  

Im Jahresdurchschnitt 2010 hielten die Legehennenbetriebe 1 685 000 Tiere, geringfügig mehr als 2009 (1 671 000 Tiere). Die Haltungskapazität wurde 2010 mit 86,3 Prozent ausgelastet (2009: 86,9 Prozent).

Die Erzeugung lag mit 485,3 Millionen Hühnereiern auf dem Niveau des Vorjahres (484,1 Millionen). Das trifft auch auf die mittlere Legeleistung je Henne mit 288 Eiern im Jahr 2010 zu.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Dieter Gabka Telefon 0385 588-56044.

Anlagen:

016-2011-Legehennenbetriebe-Anlage.pdf (PDF-Dokument, 25 KB)

zurück

Zusatzinformationen

Statistik - Portal
Online-Datenerhebung

Formulare

Formulare

Datenbanken

Übersicht

Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut